Staubsauger kaufen: Beutellos oder klassisch?

Wenn der alte Staubsauger den Geist aufgibt oder man sich zum ersten Mal einen neuen Staubsauger kauft steht man vor der Frage: Kaufe ich mir einen klassischen Standstaubsauger bzw. Staubsauger mit Beutel oder ein beutelloses Modell?

Staubsauger ohne Beutel sind längst kein Geheimtipp mehr, aber dennoch weiter auf dem Vormarsch.
 Ob dies nun daran liegt, dass die Modelle ohne Beutel einfacher zu benutzen sind oder die Kunden es genießen, sich nicht ständig mit Staubsaugerbeuteln ausstatten zu müssen – die Gründe sind vielfältig und beutellose Staubsauger werden zumeist mit großer Begeisterung genutzt.

Natürlich variiert dies von Modell zu Modell, nichts desto trotz gibt es über alle Geräte hinweg Vorteile, die schlichtweg auf der Hand liegen und dazu führen, dass immer mehr Haushalte sich einen beutellosen Staubsauger kaufen.

Die Frage, ob Sie einen klassischen Staubsauger oder einen beutellosen Sauger kaufen möchten, ist nicht einfach zu beantworten.

1. Der Preis


Hier herrscht ein ähnliches Prinzip wie die Männer das von den Rasierklingen kennen.
Das Ausgangsgerät (Rasierer bzw. Staubsauger) wird günstig angeboten, während die „Ersatzteile“ (Rasierklingen bzw. Staubbeutel) teuer in der Anschaffung sind und den Herstellern glänzende Margen bescheren.


Nach Branchenschätzungen werden für Staubsaugerbeutel alleine in Deutschland jährlich etwa 220 Millionen Euro ausgegeben. Noch Fragen? 
Wie man auf Amazon schön erkennen kann kostet ein Staubsaugerbeutel in der Regel zwischen 1,50€ – 3€ je nach Marke und Ausprägung.

Rechnet man mit einer durchschnittlichen Halbwertszeit von 3 Wochen (nach 4 Wochen sollte der Beutel spätestens gewechselt werden um unangenehme Gerüche zu vermeiden – andere Kunden wechseln aufgrund der Größe der Wohnung, Haustieren etc. bereits nach 2 Wochen) so kommt man auf rund 40€ pro Jahr allein für die Staubsaugerbeutel.

Gerechnet auf 5 Jahre (und davon sollte man beim Kauf eines neuen Staubsaugers ausgehen dürfen, wenn man etwas Geld in die Hand nimmt) so sind wir hier auf die gesamte Lebenszeit des Staubsaugers betrachtet schnell bei Kosten, die gleich hoch sind wie die Anschaffungskosten. Vergleicht man also einen Staubsauger ohne Beutel mit einem Modell incl. Beutel so scheint das klassische Modell auf den ersten Blick günstiger, da die Anschaffungskosten darunter liegen.
 Das lag sicher nicht im Sinne des Erfinders.

Bei genauerem Hinsehen inklusive der Folgekosten ist ein Staubsauger ohne Beutel jedoch die günstigere Alternative. Wohl dem, der genauer hinsieht.

2. Die Umweltfreundlichkeit

m Vergleich zu seinem Gegenstück in Beuteln ist ein beutelloser Staubsauger definitiv die umweltfreundlichere Option. Klassische Staubsauger werden im Laufe ihres Lebens hunderte von Staubsaugerbeuteln Müll produzieren, wohingegen ein Staubsauger ohne Beutel nichts außer Staub und Schmutz produziert.

Wenn Sie ein sehr umweltbewusster Mensch sind oder einfach nur Gärtner, können Sie den Inhalt des Staubsaugers bei der Leerung sogar in Ihren Kompostbehälter werfen.

3. Leichterer Eingriff

Wie schnell passiert es, dass man aus Versehen etwas einsaugt, was nicht für den Müll gedacht war.
Das Lego-Spielzeug des Sohnemanns, eine Perle der spielenden Tochter oder eine Schraube unter dem Regal, die der Mann beim Zusammenschrauben vergessen hat.

Diese Dinge im Beutel wiederzufinden ist kein einfaches Unterfangen, weil man einfach so gut wie gar nichts sieht und den Beutel dafür komplett entleeren muss.
Beim beutellosen Modell ist das deutlich einfacher, da transparenter.

4. Saugkraft

Ein weiteres wichtiges Kriterium beim Kauf eines Staubsaugers mit oder ohne Beutel ist die Saugkraft.
Seit dem 01.09.2014 schreibt eine Richtlinie der EU vor, dass keine Staubsauger mehr mit mehr als 1600 Watt in den Verkehr gebracht werden dürfen. Seit 2017 gilt gar eine Obergrenze von 900 Watt.

Dabei ist eine hohe Watt-Zahl nicht ausschlaggebend was die Saugkraft des Staubsaugers angeht.
Dies bedeutet, dass die Watt-Zahl nicht als Qualitätskriterium für Staubsauger herhält und dass im Umkehrschluss auch seit dem Jahr 2017 nicht mehr nur schwache Staubsauger verkauft werden.

In Punkto Saugkraft schenken sich Staubsauger ohne Beutel und klassische Staubsauger mit Beutel in aller Regel nichts.
Lediglich bleibt die Saugkraft beim beutellosen Staubsauger konstant, unabhängig davon wie viel Staub sich bereits im Staubsauger befindet.
Währenddessen beim klassischen Staubsauger mit Beutel die Saugkraft mit zunehmendem Füllstand des Staubsaugers nachlässt.

Fazit:
Der Fakt, dass immer mehr Menschen sich beim Kauf eines Staubsaugers für ein beutelloses Modell entscheiden wird deutlich, wenn man sich die damit verbundenen Vorteile vor Augen führt.
Er ist unter dem Strich günstiger, verliert keine Saugkraft und passt auch unter ökologischen Gesichtspunkten schlichtweg besser in unsere Zeit.

Bewerten Sie uns:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü